Probleme mit Suchtmitteln

Die ÄKWL nimmt ihre Verantwortung auch und gerade dann wahr, wenn sich bei Ärzten gravierende psychische Auffälligkeiten, insbesondere Suchterkrankungen zeigen, bzw. bekannt werden. Hierzu bietet die ÄKWL ein strukturiertes Interventionskonzept an, das bei der Bewältigung der Erkrankung Hilfestellung bieten soll. Zur konkreten Unterstützung betroffener Kollegen stehen vor Ort die Suchtbeauftragten der Verwaltungsbezirke sowie die Mitglieder der Beratungskommission "Sucht und Drogen" als Ansprechpartner zur Verfügung. Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Unterstützungsangeboten und des Interventionskonzepts werden durch einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch sichergestellt.