Prävention | Kinderschutz

Mit der Veränderung des Krankheitsspektrums in der Bevölkerung von Akutkrankheiten hin zu chronischen Erkrankungen hat sich auch das ärztliche Handeln gewandelt: Es ist nicht nur ärztliche Aufgabe zu heilen, sondern auch Krankheiten zu verhindern. Der Arzt klärt seinen Patienten über gesundheitsschädliche Lebensgewohnheiten auf, motiviert ihn zu einer gesunden Lebensführung und gibt ihm so die Möglichkeit, eine Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen.

Insbesondere die Herz-Kreislauferkrankungen und der Diabetes mellitus sind weitgehend im Lebensstil begründet und können durch das Aufgeben des Rauchens, regelmäßige Bewegung und das Vermeiden von Übergewicht wirkungsvoll bekämpft werden. Gewinn an Lebensqualität und Gesundheit kann heute nur erzielt werden, wenn verstärkt präventive Maßnahmen in der Bevölkerung vermittelt werden. Darüber hinaus wird durch ein gesundheitsbewusstes Verhalten nicht nur die eigene Gesundheit gestärkt, sondern auch ein Gewinn an Lebensqualität erzielt. 

Mit folgenden Maßnahmen engagiert sich die Ärztekammer Westfalen-Lippe seit Jahren in der Prävention.


Arbeitskreis und Präventionsbeauftragte

Der Vorstand der 16. Legislaturperiode hat den Arbeitskreis Prävention eingesetzt. Hier finden Sie die Mitglieder des Arbeitskreises.

Zur Präventionsbeauftragten hat der Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. med. Ulrike Beiteke benannt. 


Fortbildungen

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe bietet im Rahmen der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL folgende Fortbildungsqualifikationen an. 

Fortbildung "Pädiatrie"
Curriculum "Pädiatrie – Prävention im Kindes- und Jugendalter/Sozialpädiatrie" für Medizinische Fachangestellte und Angehörige anderer Medizinischer Fachberufe
Fortbildungsangebot "Pädiatrie – Basismodul" der Akademie für medizinische Fortbildung
Fortbildungsangebot "Pädiatrie – Prävention im Kindes- und Jugendalter" der Akademie für medizinische Fortbildung
Fortbildungsangebot "Pädiatrie – Sozialpädiatrie" der Akademie für medizinische Fortbildung

Fortbildung "Entwicklungs- und Sozialpädiatrie"
Curriculum "Entwicklungs- und Sozialpädiatrie" für Ärztinnen und Ärzte
Fortbildungsangebot "Entwicklungs- und Sozialpädiatrie" der Akademie für medizinische Fortbildung 

Fortbildung "Gesundheitsförderung und Prävention"
Curriculum "Gesundheitsförderung und Prävention" für Ärztinnen und Ärzte
Fortbildungsangebot "Gesundheitsförderung und Prävention" der Akademie für medizinische Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte
Fortbildungsangebot "Gesundheitsförderung und Prävention" der Akademie für medizinische Fortbildung für Medizinische Fachangestellte und Angehörige anderer Medizinischer Fachberufe


Kinder- und Jugendgesundheit

Für die gesunde Entwicklung unserer Kinder nimmt die Ärzteschaft eine ganz zentrale Rolle ein. Im Rahmen des besonderen Vertrauensverhältnisses und einer möglichst engen Patientenbindung haben Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit vorsorgend einzuwirken. Dabei fühlen sich die Ärzte als Anwälte der Kinder und stellen das Wohl des Kindes über das Elternrecht.

Mit dem 2008 erstmals durchgeführten Forum Kinderschutz hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe ein klares Zeichen gesetzt für ein gemeinschaftliches Vorgehen für einen besseren Kinderschutz. Dabei konnte deutlich gemacht werden, dass die entsprechenden Angebote und Strukturen geschaffen werden müssen, um Familien in Problemlagen rechtzeitig zu identifizieren und in die entsprechenden Hilfsangebote zu vermitteln.

Eine Hilfestellung für Ärztinnen und Ärzte bietet außerdem der Flyer "Missbrauch und Vernachlässigung bei Kindern und Jugendlichen erkennen und ärztlich behandeln".

Weitere Informationen zum Thema "Gewalt gegen Mädchen und Frauen" finden Sie hier.


Impfparcours des Landes Nordrhein-Westfalen

In Zusammenarbeit mit dem Landeszentrum für Gesundheit beteiligt sich die Ärztekammer Westfalen-Lippe an der Umsetzung des Impfparcours. Der Impfparcours ist eine Weiterentwicklung des "Impfkoffers", der seit 2007 bei den Gesundheitsämtern für die Informationsarbeit in Schulen vorgehalten wurde. Die nun aktualisierten Unterrichtsmaterialien können in den Jahrgängen 5 bis 8 umgesetzt werden.

Ansprechpartnerin:
Susanne Hofmann M.A.
 Tel.: 0251 929-2043
 E-Mail: hofmann@aekwl.de