Kammerwahl 2014: Ärzteschaft hat entschieden – Vorläufiges Endergebnis der Wahl zur Kammerversammlung - Windhorst: Stabile Verhältnisse in Westfalen-Lippe

Die Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe haben über die Zusammensetzung der Kammerversammlung in der 16. Legislaturperiode entschieden. 121 Sitze wurden für das Parlament der westfälisch-lippischen Ärzteschaft in den drei Wahlkreisen Arnsberg, Detmold und Münster vergeben. Stimmberechtigt waren 41.682 Ärztinnen und Ärzte, das sind rund 5.000 Kammerangehörige mehr als noch in 2009. Davon gewählt haben 2014 19.740. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 47,36 Prozent. 2009 lag die Wahlbeteiligung noch bei 58,1 Prozent.

Ohne Verluste bleibt der Marburger Bund stärkste Kraft in der Kammerversammlung, gefolgt von der Hausarztliste und der Facharztliste, die nun gleichauf liegen, sowie der Liste ältere Ärztinnen und Ärzte. Insgesamt kam es nur zu leichten Veränderungen in der Stimmverteilung. Die neue Kammerversammlung konstituiert sich am 15. November 2014 in Münster. Die Wahlperiode dauert fünf Jahre.

In einer ersten Stellungnahme wertet Kammerpräsident Dr. Theodor Windhorst das Wahlergebnis „als Zeichen für stabile Verhältnisse in Westfalen-Lippe und als Votum des Wählers zum Weitermachen“. Windhorst bedauert den „doch erheblichen“ Rückgang bei der Wahlbeteiligung. „Wir sind erstmals unter die 50-Prozent-Marke gerutscht. Das nehme ich als Auftrag, das Vertrauen der Nichtwähler zurückzugewinnen.“

Nach dem vorläufigen Endergebnis verteilen sich die Sitze des Parlaments auf:

 Sitze 2014Sitze 2009
Arzt im Krankenhaus86
Die Facharztliste1716
Die Hausarztliste1719
Dr. Alexander Graudenz (Einzelwahlvorschlag)-1
Dr. Rainer Löb (Einzelwahlvorschlag)0-
Freie Ärzteschaft13
Gemeinschaftliche Liste – Pädiatrie55
Hartmannbund77*
Liste älterer Ärztinnen und Ärzte1111
Liste Soziales Gesundheitswesen - VdÄÄ-1
LKÄ – Liste Kritische Ärzte53
Marburger Bund – Krankenhaus und mehr4747
Psychosoziale Medizin32

                                                                                    * inklusive integrativer Hausärzte