Encaustic-Trio stellt im Ärztehaus in Münster aus - Alte Maltechnik in neuem Gewand

Leuchtende Farben schimmern im kräftigen Glanz, Strukturen bestechen durch ihre Tiefenwirkung: Bis Ende Dezember stellen Marianne Kern, Dr. Hana Sejkora-Figgen und Dr. Heike Wenig ihre Encaustic-Werke im Ärztehaus in Münster aus – und präsentieren damit eine über 5000 Jahre alte Maltechnik in neuem Gewand.

Leuchtende Farben schimmern im kräftigen Glanz, Strukturen bestechen durch ihre Tiefenwirkung: Bis Ende Dezember stellen Marianne Kern, Dr. Hana Sejkora-Figgen und Dr. Heike Wenig ihre Encaustic-Werke im Ärztehaus in Münster aus – und präsentieren damit eine über 5000 Jahre alte Maltechnik in neuem Gewand.

„In der Encaustic-Malerei werden Wachsfarben mit speziellen Arbeitsgeräten erhitzt bzw. geschmolzen und auf den Maluntergrund aufgetragen“, erklärt Dr. Heike Wenig die Maltechnik der griechisch-römischen Antike, die lange in Vergessenheit geraten ist. Nach Ausflügen in die Acryl- und Ölmalerei haben sich die drei Künstlerinnen aus Gladbeck, Dorsten und Haltern vor einigen Jahren zum Encaustic-Trio zusammengeschlossen. Inspiriert durch ihren Alltag und ihre Umgebung entstehen Motive in einer ausgesprochener Farben- und Formenpracht, stimmungsvolle Landschaften, abstrakte Figuren, aber auch gegenständliche Kunst. Die Stilvarianten der Encaustic scheinen beinahe unbegrenzt. Die Werke bestechen vor allen durch ihre einmalige Leuchtkraft und Langlebigkeit.

Die Ausstellung im Ärztehaus in Münster, Gartenstraße 210 - 214, ist bis Ende Dezember montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 13.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.encaustic-trio.de