Elisabeth Bömelburg präsentiert Acrylarbeiten in Münster - Zwischen Geometrie und Abstraktion

Geometrische Formen, gezielt eingesetztes Licht und kräftige Farben stehen im Mittelpunkt ihrer Werke, mit denen sich die Künstlerin der abstrakten Malerei verschrieben hat. Unter dem Titel „Zwischen Geometrie und Abstraktion” präsentiert Elisabeth Bömelburg rund 20 Arbeiten im Ärztehaus Münster.

Geometrische Formen, gezielt eingesetztes Licht und kräftige Farben stehen im Mittelpunkt ihrer Werke, mit denen sich die Künstlerin der abstrakten Malerei verschrieben hat: Seit einigen Jahren widmet sich Elisabeth Bömelburg ausschließlich der Acrylmalerei. Unter dem Titel „Zwischen Geometrie und Abstraktion” präsentiert die Warendorfer Künstlerin bis Ende Juni rund 20 ihrer Arbeiten im Ärztehaus in Münster. 

Losgelöst von jeder Vorstellung der gegenständlichen Darstellung lässt sich Elisabeth Bömelburg von der Natur inspirieren. Der malerische Garten oder der Nordsee-Urlaub bieten ihr eine Fülle an visuellen und atmosphärischen Reizen für ihr künstlerisches Schaffen. Ihre Vorliebe für harmonische, kräftige Farbkompositionen findet sich in ihren Werken wieder. Diese laden das Auge zum Verweilen ein. Mit Sand, Papier und Karton unterstreicht Elisabeth Bömelburg die unterschiedlichen, geometrischen Formen auf der Leinwand und verleiht ihren Werken eine eigene Handschrift. 

Die Ausstellung „Zwischen Geometrie und Abstraktion” im Ärztehaus Münster, Gartenstraße 210-214, ist montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Münster, 27. April 2012_ssp

 

Bis Ende Juni zeigt Elisabeth Bömelburg eine Auswahl ihrer Arbeiten im Ärztehaus in Münster. (Foto: privat)