Bilder mit Deutungsspielraum

„Vanitas“ hat Dr. Manfred Müller diese Arbeit überschrieben. Foto: privat

Im Mai und Juni präsentiert der Münsteraner Arzt und Maler Dr. Manfred Müller zum zweiten Mal im Ärztehaus Münster Kunst für Menschen, die nicht das Offensichtliche suchen, sondern Werken gerne ihre eigene Bedeutung geben.

Dr. Manfred Müller, Facharzt für Chirurgie im Ruhestand, fasziniert das Spiel mit der Farbe und so schafft er ausdrucksstarke Bilder, die sowohl Abstraktes als auch Gegenständliches darstellen. Sie zeigen Menschen in unterschiedlichen Positionen, Tiere, Pflanzen, Landschaften oder auch Formen und Farben. Thematisch ist Dr. Müller nicht festgelegt, ihm ist es jedoch wichtig, dass seine Werke für die Betrachtenden einen Deutungsspielraum offenlassen. „Ähnlich wie man sich Wolken anschaut und jeder in ihrer Form etwas Anderes entdecken kann, soll auch jeder in meinen Bildern eine individuelle Bedeutung erblicken können“, sagt der Künstler.

Der gebürtige Duisburger, der heute in Münster lebt, malt bereits seit Schultagen. Die Kunst hat ihn auch später nicht losgelassen. Nachdem er sich zunächst mehr auf die Fotografie konzentrierte, widmet er sich seit 1999 wieder verstärkt der Malerei und arbeitet vor allem in einer Malschule in Bochum an seinen Werken.

Im März 2020 stellte Dr. Müller das erste Mal in den Räumlichkeiten der Ärztekammer Westfalen-Lippe aus. Leider musste das Ärztehaus Münster damals aufgrund der Corona-Pandemie relativ bald für Besucherinnen und Besucher schließen. Ab 3. Mai präsentiert er deshalb erneut seine Ausstellung, ergänzt durch weitere in den vergangenen zwei Jahren entstandenen Gemälde. Dr. Müllers Bilder können bis Ende Juni in der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Gartenstraße 210 – 214, 48147 Münster, montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13.30 Uhr besichtigt werden. Im Rahmen der coronabedingten Vorsichtsmaßnahmen gilt zurzeit für Besuche im Ärztehaus Münster die 2G Plus-Regel – auch nach einer Booster-Impfung ist ein aktueller Test vorzuweisen. Bitte achten Sie vor einem Besuch auf die aktuellen Hinweise unter www.aekwl.de.