Ausstellung von Herman Reichold: Praxisorientiert – Pop-Art aus dem Alltag von Praxis und Krankenhaus

Mit seiner Serie „Praxisorientiert“ hat der Pop-Art-Künstler und Cartoonist Herman Reichold schon vor der allgemeinen Corona-Solidarität den „heart-working“ Ärztinnen, Ärzten, Pflegerinnen und Pflegern seine Wertschätzung entgegengebracht. Die Bilder aus dem Praxis- und Klinikalltag sind neben weiteren Werken des Künstlers im Juli und August im Ärztehaus in Münster zu sehen.

Ecken und Kanten machen die Bilder von Herman Reichold unverwechselbar. Mit humorig-hintersinnigem, manchmal bissig-satirischem Blick zeichnet er die alltäglichen Dinge des Lebens. „Es muss auch etwas zum Schmunzeln geben“, mit diesem Ziel gestaltete Reichold im Herbst 2019 die Schallschutzplatten einer oberbayerischen Klinik, die Patienten und Besucher in eine positive Stimmung versetzen sollen. Von großer Bedeutung sei dabei stets der Titel seiner Bilder, der in engem Zusammenhang mit dem Gemalten stehe, betont der Künstler. Die Doppeldeutigkeit entführe den Betrachter in die eigentliche Herman-Welt und erschließe ihm die Hintersinnigkeit des Motivs. Mit der nötigen Fachkompetenz bei der Gestaltung des Krankenhaus- und Praxisalltags stand dem Künstler im Schaffensprozess u. a. sein Sohn, ein Facharzt für Anästhesiologie, zur Seite. Die limitierte Edition ist im Gicleè-Druckverfahren entstanden, wobei die Konturen mithilfe eines Tintenstrahldruckers auf Hahnemühle-Büttenpapier gesprüht wurden. Anschließend fügt der Künstler weitere Farben per Hand hinzu und vergoldete einzelne Elemente.

Neben den Unikaten der „Praxisorientiert“-Reihe präsentiert Reichold im Ärztehaus zudem Werke auf Leinwand und Siebdrucke u. a. aus seiner Sternzeichenserie „Starcats“.

Zu sehen sind die Bilder vom 30. Juni bis Ende August in der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Gartenstraße 210 – 214, 48147 Münster, Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13.30 Uhr.

Zur Person:
Seit 1991 arbeitet Herman Reichold als freischaffender Künstler in Paderborn. Bis heute wurden seine Bilder auf über 200 Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt und mehr als 150 Editionen sind in vielen Galerien zu finden. Einen Namen gemacht hat sich der gelernte Siebdrucker zudem als Cartoonist für verschiedene deutsche Verlage. Auf Postkarten, Ringbüchern und anderen Artikeln, zierten Hermans Charaktere u. a. Produkte für den Kunstverlag Deutsch oder den Brunnen Verlag. Besonders bekannt ist sein “flying heart” ein fliegendes Herz, das einige Jahre als Comicstrip in der Jugendzeitschrift Bravo erschien. Mit seiner Kunst engagiert sich Herman Reichold außerdem gerne sozial. Beispielsweise wurden 49 seiner Bilder für das Projekt „Begegnungen – Eine Allianz für Kinder“ des bekannten Musikers Peter Maffay versteigert. Seit 2011 gestaltet Herman zur alljährlichen Glückstour, bei der Schornsteinfeger krebskranken Kindern helfen, ein individuelles Motiv als limitierte Grafik und als Design der Radtrikots. Mehr zu Herman gibts auf seiner sehenswerten Homepage unter: kuenstler-herman.de