Ausstellung im Ärztehaus: Abstrakte Farbkompositionen von Petra Sander-Lammers

Petra Sander-Lammers spielt in ihren abstrakten Kompositionen mit Farbverläu-fen und Farbkontrasten und schafft so Elemente voller Spannung, wie einen Spalt, hervorstechende Augen oder Nasen, die die Blicke der Betrachter auf sich ziehen. Motive und auch Materialien ihrer Bilder variieren und sind nie im Vor-hinein gänzlich festgelegt. „Ich lasse mich oft durch Fotos inspirieren, manches entsteht aber auch spontan im Schaffensprozess. Dabei arbeite ich mit Ölfarben, Acryl oder verwende zusätzlich Spachtelmasse. Auch das kann sich spontan ergeben“, erklärt Sander-Lammers. Erleben können Interessierte die Werke der Soester Künstlerin Petra Sander-Lammers im März und April im Ärztehaus in Münster.

Petra Sander-Lammers wurde 1960 in Soest geboren und studierte an der Musik-hochschule Köln die Fächer Klavier und Blockflöte. Seit 1999 widmet sich die Pianistin der bildenden Kunst, ist seit 2004 Mitglied im Verein „Künstlerhaus BEM Adam“ und arbeitet im eigenen Atelier. Mittlerweile hat Petra Sander-Lammers ihre Bilder auf mehr als 20 Ausstellungen gezeigt.

In der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Gartenstraße 210-214, 48147 Münster, sind Sander-Lammers Arbeiten im März und April montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13.30 Uhr zu sehen.