Ärztekammer würdigt langjähriges Engagement in der Selbstverwaltung - Goldene Ehrennadel für Prof. Dr. Dr. Otmar Schober und Dr. Jürgen Fischer

Mit der Goldenen Ehrennadel hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe am Mittwoch Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Otmar Schober (Münster) und Dr. med. Jürgen Fischer (Coesfeld) ausgezeichnet. Ärztekammer-Präsident Dr. med. Theodor Windhorst würdigte anlässlich des traditionellen Advents-Dämmerschoppens der Ärztekammer in Münster das langjäh-rige und außergewöhnliche Engagement der beiden Mediziner in der ärztlichen Selbst-verwaltung.

Prof. Dr. Dr. Otmar Schober, bis 2013 Ärztlicher Direktor der Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Münster, hatte von 2002 bis 2010 den Vorsitz der gemeinsa-men Ethikkommission von Ärztekammer und Westfälischer Wilhelms-Universität Müns-ter inne. Die Ärztekammer, so Dr. Windhorst in seiner Laudatio, schätze Prof. Schobers wertvolle fachliche Mitwirkung aber auch auf vielen anderen Feldern, so als Prüfer und Fachbegutachter im Weiterbildungswesen, in der Fachsektion Nuklearmedizin der Fort-bildungsakademie und als stellvertretender Vorsitzender der Ärztlichen Stelle Nuklear-medizin.

Dr. Jürgen Fischer, zuletzt 28 Jahre als Chefarzt der Radiologie am St. Vincenz-Hospital Coesfeld tätig, engagiert sich bereits seit Jahrzehnten in vielen Bereichen der ärztlichen Selbstverwaltung. So bringt er seit 1998 profunde fachliche Kompetenz in den Arbeits-kreis Radiologie der Ärztekammer ein. Seit vielen Jahren ist er als Prüfungsausschussvor-sitzender im Weiterbildungswesen aktiv. Bereits seit 1986 ist Dr. Fischer ehrenamtliches Mitglied der Ärztlichen Stelle nach der Röntgenverordnung/Strahlenschutzverordung – eine wichtige Einrichtung zur Qualitätssicherung radiologischer, strahlentherapeutischer und nuklearmedizinischer Leistungen.