Ärztekammer Westfalen-Lippe zeichnete die prüfungsbesten Medizinischen Fachangestellten aus - 86 Prüflinge erreichten Bestnote

Am 1. August 2006 trat die neue Ausbildungsverordnung für Arzthelferinnen in Kraft, mit der die bisherige „Arzthelferin“ zur „Medizinischen Fachangestellten“ wurde. Der erste Ausbildungsjahrgang „Medizinischer Fachangestellter“ hat nun seine Prüfung abgelegt. 1.315 Prüflinge aus 37 Prüfungsorten haben sich zur Prüfung angemeldet. 86 von ihnen (84 aus der Sommer-, zwei aus der Winterprüfung) haben mit Höchstnote bestanden. Anlässlich dieser außergewöhnlichen Leistung wurden sie nun in einer Feierstunde im Ärztehaus Münster geehrt. Dr. med. Hans-Peter Peters, der Beauftragte der Ärztekammer für die Ausbildung der Medizinischen Fachangestellten, überreichte den Prü-fungsbesten jeweils eine Urkunde und ein Buchpräsent.

Dr. Peters sprach auch den ausbildenden Ärzten und Praxisteams für die besondere Ausbildungsleistung seine Anerkennung aus und überreichte ihnen ebenfalls Urkunden.

An der Feierstunde nahmen außer den Medizinischen Fachangestellten und ihren ausbildenden Ärzten auch der Leitende Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Detmold, Herr Jochen Bödeker, und die Mitglieder des Arbeitskreises Medizinische Assistenzberufe der Ärztekammer Westfalen-Lippe teil.

Die Medizinischen Fachangestellten können sich beruflich weiterqualifizieren, um so spezielle Kenntnisse zu vertiefen und erweiterte Assistenzfunktionen übernehmen zu können. Seit Februar 2009 gibt es dazu die Fortbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung. Neu ist auch die Ausbildung zur Entlastenden Versorgungsassistentin (EVA) – natürlich neben vielen anderen Fortbildungen für Medizinische Fachangestellte.

Die Namen der prüfungsbesten Medizinischen Fachangestellten aus Ihrem Verbreitungsgebiet sowie ein weiteres Foto stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.