Ärztekammer ehrt die prüfungsbesten Medizinischen Fachangestellten - Bestnote für 53 Prüflinge

Feierstunde im Ärztehaus Münster: Gleich 53 Prüflinge aus Westfalen-Lippe haben als Beste ihres Ausbildungsjahrgangs ihre Abschlussprüfung für den Beruf der Medizinischen Fachangestellten (MFA) mit „sehr gut“ bestanden. Am 16. Juli 2010 lud die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) die Prüfungsbesten und ihre Ausbilder ein und zeichnete sie für ihre besonderen Leistungen aus. Insgesamt 1.611 Auszubildende aus 37 Prüfungsorten hatten sich zur Abschlussprüfung angemeldet. 53 von ihnen (42 aus der Sommer-, 11 aus der Winterprüfung) haben mit mindestens 92 von 100 erreichbaren Punkten bestanden.

Dr. med. Hans-Peter Peters, Beauftragter der Ärztekammer Westfalen-Lippe für die Ausbildung Medizinischer Fachangestellter, gratulierte ihnen und überreichte zusammen mit Bernhard Schulte, Ressortleiter Aus- und Weiterbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe, die Urkunden und Buchpräsente. Dr. Peters dankte auch den Ärztinnen und Ärzten, die ihre Auszubildenden in der Regel drei Jahre lang begleitet hatten. An der Feierstunde nahmen ebenso Dr. med. Friedel Lienert, Vorstandsmitglied der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Peter Marberg, Leitender Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Münster, und die Mitglieder des Arbeitskreises Medizinische Assistenzberufe der Ärztekammer Westfalen-Lippe teil.

Im August 2006 hatte die Medizinische Fachangestellte nach einer Novellierung der Ausbildungsordnung das bis dahin geltende Berufsbild „Arzthelferin“ abgelöst. Die Inhalte der Ausbildung wurden im Umfang und Niveau an die hohen Ansprüche einer modernen und qualitativ hochstehenden Patientenversorgung angepasst.

 



- zur Fotogalerie der Feierstunde -