Eintragung ins Ausbildungsverzeichnis

Der Ärztekammer einzureichende Unterlagen
zur Eintragung des Ausbildungsvertrages in das Berufsausbildungsverzeichnis,
unverzüglich, spätestens 14 Tage nach Abschluss des Vertrages

  • Ausfertigung des Vertrages für die Ärztekammer
    (bei Minderjährigen auch von den gesetzlichen Vertretern unterschrieben)
  • Antrag auf Eintragung
  • Bescheinigung über die Erstuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (bei minderjährigen Auszubildenden)

Erstuntersuchung für jugendliche Auszubildende
Ist die Auszubildende zu Beginn der Ausbildung noch nicht 18 Jahre alt, ist die Bescheinigung über die Erstuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (nicht älter als 14 Monate) vorzulegen.

Vorsorgeuntersuchung für volljährige Auszubildende
Auch bei volljährigen Auszubildenden sind die Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA 250) zusätzlich zu den Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen zu beachten. Dabei hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass die Beschäftigten (dazu gehören auch die Auszubildenden) über die für sie infrage kommenden Maßnahmen zur Immunisierung bei Aufnahme der Tätigkeit und bei gegebener Veranlassung unterrichtet werden.

Die im Einzelfall gebotenen Maßnahmen zur Immunisierung nach TRBA 250 sind im Einvernehmen mit dem Arzt, der die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung durchführt, festzulegen. Die Immunisierung ist für die Beschäftigten (auch für die Auszubildenden) kostenlos zu ermöglichen.

Eintragungsbestätigung
Nach erfolgter Eintragung des Vertrages in das Berufsausbildungsverzeichnis erhalten die Vertragsparteien von der Ärztekammer eine schriftliche Eintragungsbestätigung. Sofern eine Bescheinigung über die Erstuntersuchung vorgelegt wurde, erhält diese der ausbildenden Arzt zurück.

Berichtsheft
Der schriftliche Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) erhält die Auszubildenden, zusammen mit der Eintragungsbestätigung. Die Auszubildende hat den Ausbildungsnachweis stichpunktartig zu führen. Der ausbildende Arzt hat die ordnungsgemäße Führung durch regelmäßiges Unterschreiben zu überwachen.

MFA-Tarifvertrag

Die Ausbildungsvergütung wird zum 01.04.2019 um 60 Euro monatlich er-
höht. Den neuen Gehaltstarifvertrag und weitere Informationen finden Sie hier  [mehr...]

MFA-Fortbildungen

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe bietet für MFA eine Vielfalt von Spezialisierungs- und Aufstiegsqualifikationen an.  [mehr...]

Stellenbörse MFA

Stellenangebote und -gesuche von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sind hier möglich.  [mehr...]