Anerkennung der Weiterbildung

Antragsformulare für die Anerkennung einer Weiterbildung

Bitte füllen Sie auch immer die Anlagen zum Antrag mit aus. 

Anlagen zum Antrag auf Prüfungszulassung und sonstigen Anfragen
und Zulassung zur Prüfung
Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen
Zusatz-Weiterbildungen 

Genehmigung einer Teilzeitweiterbildung
Sonstige Anfragen
(Bewertung von Weiterbildungsabschnitten, -inhalten etc.)


Prüfungstermine

I. und II. Halbjahr 2020

 


Weiterbildungszeitenrechner

Haben Sie Ihre Weiterbildung in Teilzeit absolviert oder aufgrund von Unterbrechungen den Überblick verloren?
Mit dem Weiterbildungszeitenrechner der Ärztekammer Westfalen-Lippe können Sie Ihre absolvierten und geplanten Tätigkeitsabschnitte überblicken.


FAQ – die häufigsten Fragen zum Thema "Anerkennung der Weiterbildung"

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Wie kann ich feststellen, ob ich die Weiterbildungsmindestzeiten erfülle?

    Im Portal der Ärztekammer finden Sie den Weiterbildungszeitenrechner. Hier können Sie sämtliche Weiterbildungsabschnitte eingeben.

  • Ab wann kann ich den Antrag auf Zulassung zur Prüfung stellen?

    Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung kann frühestens mit Erfüllung der Weiterbildungsmindestzeiten und –mindestinhalte bei der Ärztekammer gestellt werden.

  • Wann müssen die Unterlagen auf Zulassung zur Prüfung eingereicht werden?

    Die Unterlagen müssen vollständig spätestens 8 Wochen vor dem gewünschten Prüfungstermin der Ärztekammer vorliegen.

  • Wie müssen die Unterlagen eingereicht werden?

    Die erforderlichen Unterlagen sind in amtlich beglaubigter Kopie auf dem Postwege einzureichen; eine Übermittlung per E-Mail ist nicht ausreichend.

  • Welche Unterlagen müssen für den Antrag auf Zulassung zur Prüfung eingereicht werden?

    • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular 
    • Zeugnisse über bisher absolvierte Weiterbildungsabschnitte
    • Operations- und Leistungskataloge oder das vollständig ausgefüllte Logbuch
    • Nachweis der jährlichen Weiterbildungsgespräche
    • ggf. Teilnahmebescheinigungen über absolvierte Kursweiterbildungen, sofern diese in der Weiterbildungsordnung gefordert sind.
  • Welche Kosten entstehen für den Antrag auf Zulassung zur Prüfung?

    Die Verwaltungsgebührenordnung der ÄKWL sieht derzeit eine Verwaltungsgebühr von 130,00 Euro für den Antrag auf Zulassung zur Prüfung vor.

  • Wann wird die Verwaltungsgebühr fällig?

    Die Verwaltungsgebühr wird mit Eingang Ihres Antrages fällig.

  • Kann ich die Gebühr bereits im Vorfeld meiner Antragstellung überweisen?

    Nein! Mit der automatisch erzeugten Eingangsbestätigung erhalten Sie die Zahlungshinweise; entweder überweisen Sie den Betrag auf das in der Eingangsbestätigung angegebene Konto oder der Betrag wird von Ihrem Konto abgebucht (Lastschriftverfahren).

  • Ich nehme am Lastschriftverfahren teil, aber die Gebühr ist noch nicht abgebucht worden, soll ich den Betrag doch überweisen?

    Nein! Die Buchhaltung zieht alle offenen Beträge alle 4 bis 6 Wochen ein; eine Bearbeitung findet unabhängig davon statt.

  • Wann erhalte ich die Einladung zur Prüfung?

    Sie werden mit einer Frist von 2 Wochen zur Prüfung geladen.

  • Wann erfahre ich die Namen der Prüfer?

    Die Namen der Prüfer erfahren Sie erst am Prüfungstag.

  • Wo finden die Prüfungen statt?

    Die Prüfungen finden in den Räumen der Ärztekammer Westfalen-Lippe statt.

  • Was muss ich zur Prüfung mitbringen?

    Bitte bringen Sie ein Lichtbilddokument mit.

  • Was mache ich, wenn ich am Prüfungstage krank bin?

    Informieren Sie umgehend die Ärztekammer unter der Tel.-Nr. 0251 929-2380; ggf. ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

  • Was mache ich, wenn ich auf dem Weg zur Prüfung im Stau stehe oder mein Zug Verspätung hat?

    Planen Sie genügend Zeit mit ein und informieren Sie ggf. umgehend die Ärztekammer unter der Tel.-Nr. 0251 929-2380.

  • Was passiert, wenn ich die Prüfung nicht bestehe? Wie oft kann die Prüfung wiederholt werden?

    Bei Nichtbestehen der Prüfung kann diese frühestens nach 3 Monaten wiederholt werden (siehe individuelle Auflage des Prüfungsausschusses). Eine Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden.