Ärztliche Stelle Röntgen

Leiter der Ärztlichen Stelle Röntgen: N. N.

Prüfungen nach Strahlenschutzverordnung (StrlSchV): Röntgen
Die Überprüfungen nach StrlSchV finden in der Regel als Dokumentenprüfung in der ÄSt. W-L statt. Randomisiert und bei Bedarf finden jedoch auch zusätzliche Überprüfungen vor Ort statt.

Röntgendiagnostik

Prüfunterlagen in der Röntgendiagnostik:

  • Konstanzprüfung der Filmverarbeitung
  • Konstanzprüfung des Befundmonitors
  • Konstanzprüfung des Röntgengerätes
  • Röntgenuntersuchungen vom Menschen 
    (inkl. der Rechtfertigenden Indikation und der Befunde)

Detaillierte Informationen können Sie unseren Infoblättern entnehmen. Bei Betreibern, deren Anlage von mehr als einem Strahlenschutzverantwortlichen oder aber von mehreren eigenständigen -beauftragten genutzt wird, müssen zusätzlich Patientenunterlagen von allen Beteiligten einreichen. Genaueres entnehmen Sie bitte dem folgenden Link

Betreiber/Mitbetreiber

Prüfverfahren:

Nach Einreichen der Prüfunterlagen werden diese nach einer Checkliste vorsortiert und auf Vollständigkeit geprüft. Bei Unvollständigkeit der Unterlagen werden die fehlenden Unterlagen einmalig nachgefordert. Die Prüfunterlagen liegen während der laufenden Überprüfung  kontinuierlich in dem selben Schrankfach. Dadurch ist das Vermischen mit Unterlagen anderer Überprüfungen so gut wie ausgeschlossen. Die Unterlagen zur Technik werden  durch MTRAs vorgeprüft. Im Anschluss findet die Überprüfung durch die Radiologen statt. Bei Mängeln, die zu erheblichen Konsequenzen für die Betreiber führen, werden die Prüfunterlagen zusätzlich einem Gremium von Radiologen, Teilgebietsradiologen, Medizinphysikexperten und (ausschliesslich in W-L) MTRAs zur Entscheidung vorgelegt. Der Ergebnisbericht  wird erstellt und zusammen mit allen eingereichten Unterlagen an den Betreiber gesandt.  Beurteilungsgrundlagen sind der derzeitige Stand von Wissenschaft und Technik: Gesetze, Normen, Leitlinien veröffentlicht von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF), Richtlinien und Empfehlungen der Fachgesellschaften. sowie die bundeseinheitlichen Kriterien, die der Zentrale Erfahrungsaustausch der ÄSt.en verabschiedet hat.

  

Röntgentherapie (siehe ÄSt. Strahlentherapie/Radioonkologie)

 

 

Demenz im Blick

Die Versorgungs- und Hilfenetz-
werke für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Nordrhein-Westfalen enger knüpfen: Das war ein Jahr lang Ziel des Aktionsjahres „Demenz im Blick“ der beiden nordrhein-westfälischen Ärztekammern.  [mehr...]

CIRS-NRW

Critical Incident Reporting-System for Medical Care Nordrhein-Westfalen ist ein anonymes Berichts- und Lernsystem für kritische Ereignisse und Beinahe-Schäden in der Medizin.  [mehr...]

Vorstandsbericht

Der Bericht des Vorstandes für das Jahr 2018 liegt nun vor. Sie erhalten einen Überblick über die Arbeit der Ärztekammer Westfalen-Lippe im zurückliegenden Berichtsjahr.  [mehr...]