Weitere Fragen, die Sie interessieren könnten

Sie vermuten, von einem Arzt fehlerhaft behandelt worden zu sein, und möchten sich an die Gutachterkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe wenden? Folgende Informationen sollen Ihnen Ihr Vorgehen erleichtern.

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Welche Schlichtungsstelle/Gutachterkommission ist zuständig?

    Wir können Ihren Antrag leider nicht bearbeiten, wenn die von Ihnen beanstandete ärztliche Behandlung außerhalb von Westfalen-Lippe stattgefunden hat und der Arzt nicht der Ärztekammer Westfalen-Lippe angehört. Dann ist eine andere Stelle für den Antrag zuständig. Hier finden Sie eine Übersicht mit Adressen der anderen Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen.

  • Wie lange darf die beanstandete Behandlung zurückliegen?

    Die beanstandete Behandlung darf nicht länger als zehn Jahre zurückliegen.

  • Wer kann einen Antrag stellen?

    Patienten, deren Erben oder Ärzte, denen ein Behandlungsfehler vorgeworfen wird. Erben müssen die Erbenstellung nachweisen. Patienten können einer anderen Person eine Vollmacht ausstellen, damit diese den Antrag stellt und sie im Verfahren vertritt.

  • Wie kann der Antrag gestellt werden?

    Der Antrag kann unter Verwendung der Antragsformulare gestellt werden. 

  • Wohin muss der Antrag gesendet werden?

    Gutachterkommission für Arzthaftpflichtfragen 
    der Ärztekammer Westfalen-Lippe
    Gartenstr. 210 - 214
    48147 Münster

  • Wer bearbeitet die Anträge?

    Jeder Antrag wird von mindestens einem Arzt mit langjähriger Berufserfahrung und einem Juristen mit der Befähigung zum Richteramt bearbeitet. Besonders geschulte Sachbearbeiterinnen betreuen Sie während des Verfahrens und stehen Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. 

  • Wie lange dauert das Verfahren?

    Die durchschnittliche Verfahrensdauer beträgt zwölf Monate.

  • Kostenregelung

    Das Verfahren ist kostenfrei. Lediglich das Honorar eines von Ihnen u. U. eingeschalteten Rechtsanwaltes ist zu zahlen. Die Kosten des Verfahrens werden von der Ärztekammer Westfalen-Lippe, einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, getragen. In den meisten Fällen zahlen die Haftpflichtversicherer zur Abgeltung des Aufwandes der ärztlichen Gutachter eine „Fallpauschale“. Die Zahlung erfolgt unabhängig vom Ausgang des Verfahrens.

  • Findet eine persönliche Untersuchung statt?

    Es wird keine körperliche Untersuchung durchgeführt. Der in Frage stehende Sachverhalt wird aufgrund der Behandlungsdokumentation beurteilt.

Gutachter-
kommission

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe erleichtert den Beschwerdeweg für Patienten, die einen ärztlichen Behandlungsfehler reklamieren wollen. Eine Informationsbroschüre der Gutachterkommission für Arzthaftpflichtfragen erläutert Patienten die Voraussetzungen und Schritte zur Überprüfung eines vermeintlichen Behandlungsfehlers.  [mehr...]

Antrag stellen

Sie vermuten, von einem Arzt fehlerhaft behandelt worden zu sein und möchten sich an die Gutachterkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe wenden? Hier finden Sie die Antragsformulare.  [mehr...]

Patientensicherheit

Unter diesem Stichwort veröffentlicht die Gutachterkommission regelmäßig repräsentative Ergebnisse ihrer Arbeit im Westfälischen Ärzteblatt.   [mehr...]