Gendiagnostikgesetz

eLearning-Refresherkurs "Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung"
gemäß § 7 Abs. 3 und § 23 Abs. 2 Nr. 2a
Gendiagnostikgesetz (GenDG)
eLearning-Angebot

 

Das Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen Gendiagnostikgesetz (GenDG) schreibt in § 7 Abs. 3 vor, dass eine genetische Beratung nur durch entsprechend qualifizierte Ärztinnen und Ärzte vorgenommen werden darf. Die Anforderungen an die erforderliche Qualifikation regelt die am 11.07.2011 in Kraft getretene Richtlinie der Gendiagnostikkommission (GEKO) über die Anforderungen an die Qualifikation zur und die Inhalte der genetischen Beratung gemäß § 23 Abs. 2 Nr. 2 a und § 23 Abs. 2 Nr. 3 GenDG.

Die Bundesärztekammer und die Ärztekammern der Länder sind zuständig für die Umsetzung der Richtlinie und verfolgen in Abstimmung mit dem Gesetzgeber das Ziel, die in der Richtlinie geforderten Anforderungen an die Qualifikation von Ärztinnen und Ärzten zur und die Inhalte der genetischen Beratung bundeseinheitlich umzusetzen.

Seit dem 01.02.2012 sieht die Richtlinie den Nachweis der Qualifikationsanforderungen gemäß § 7 Abs. 3 GenDG i. V. m. § 27 Abs. 4 GenDG vor. Die Überprüfung der Qualifikation findet in Form einer Online-Wissensprüfung statt, zu der Ärztinnen und Ärzten ein direkter Zugang gewährt wird. Zur Vorbereitung auf die Wissensprüfung empfiehlt sich die Teilnahme an einem auf die Prüfung vorbereitenden 6 UE eLearning-Refresherkurs zur fachgebundenen genetischen Beratung im Sinne einer freiwilligen Fortbildungsmaßnahme.

Der direkte Zugang zur Wissenskontrolle ist ab dem 11.07.2016 nur noch solchen Ärzte/innen gewährt, die mindestens 5 Berufsjahre nach Anerkennung zur Fachärztin/Facharzt nachweisen können. Andernfalls umfasst die Qualifikationsmaßnahme 72 UE mit anschließender fakultativer Wissenskontrolle. 

 

Die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL bietet den 6 UE eLearning-Refresherkurs für die fachgebundene genetische Beratung nach GenDG an. Die abschließender Online-Wissensprüfung über die elektronische Internetlernplattform ILIAS für verschiedene Facharztgruppen ist Kursbestandteil. Die Zulassung zur Online-Wissensprüfung ist auch direkt ohne die Teilnahme an dem eLearning-Refresherkurs möglich. Die Fragen im Wissenstest umfassen einen humangenetischen sowie einen fachspezifischen Teil. 

Die Online-Wissensprüfung findet in Westfalen-Lippe online über die elektronische Internetlernplattform ILIAS (Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System) der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL statt. Zum Erwerb der Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung umfasst die Online-Wissensprüfung insgesamt 20 Multiple-Choice-Fragen, von denen fünf fachspezifisch sind. Fachärzte/innen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe haben die Möglichkeit durch eine weitere Multiple-Choice-Prüfung (10 Fragen), die Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung im Kontext vorgeburtlicher Risikoabklärung, zu erlangen. Bei Bestehen der Prüfung erhalten Sie hierüber eine Bescheinigung, die in Westfalen-Lippe als Qualifikationsnachweis für die fachgebundene genetische Beratung dient. Teilnehmer aus anderen Kammerbereichen erhalten eine Teilnahmebescheinigung und erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Ärztekammer, ob die Qualifikation zur fachgebunden genetischen Beratung in ihrem Kammerbereich anerkannt ist. 

Zum Bestehen der Online-Wissensprüfung sind 60 % der Multiple-Choice-Fragen richtig zu beantworten. Bei Nichtbestehen der Online-Wissenskontrolle kann diese zweimal wiederholt werden. Nach dreimaligem Nichtbestehen besteht die Möglichkeit einer Präsenzprüfung vor der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Gerne bereiten wir Sie im Rahmen des eLearning-Refresherkurses auf die Online-Wissensprüfung vor. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit zur direkten Teilnahme an der Online-Wissensprüfung.

 

 

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien
    GenDG/GEKO/S2LL/Richtlinien BÄK
  • Grundzüge der humangenetischen Beratung mit Fallbeispielen
    Stammbaum/Familienanamnese/Psychosoziale und ethische Aspekte
  • Theoretische Grundlagen mit Fallbeispielen
    Erbgänge/Chromosomen/DNA/Methoden/Teratologie
  • Methoden der genetischen Diagnostik mit Fallbeispielen
  • Ausblick: Next Generation Sequencing/Array CGH
  • Befundaufnahmen und Interpretation mit Fallbeispielen

 

Weitere Details finden Sie in diesen Artikeln des Westfälischen Ärzteblatts (Ausgabe 01/12) bzw. (Ausgabe 05/12) bzw. diesem Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt.

Facharztgruppen

Nachfolgend genannte Facharztgruppen mit Patientenbezug können die Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung im Rahmen der Übergangsbestimmungen der Richtlinie der Gendiagnostikkommission (GEKO) über die Anforderungen an die Qualifikation zur und die Inhalte der genetischen Beratung gemäß § 7 Abs. 3 GenDG i. V. m. § 27 Abs. 4 GenDG erwerben. Die Übergangsbestimmungen enden am 10.07.2016.

 

Allgemeinmedizin

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Facharztbezeichnungen des Gebietes Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Haut- und Geschlechtskrankheiten

Facharztbezeichnungen des Gebietes Innere Medizin / Kardiologie

Kinder- und Jugendmedizin

Laboratoriumsmedizin ***

Neurologie/Nervenheilkunde

Urologie

*** Fachärzte/innen für Labormedizin müssen zusätzlich einen Nachweis über eine praktisch-kommunikative Qualifikationsmaßnahme mit insgesamt mindestens 10 praktischen Übungen anhand von Beispielfällen zu Gesprächen über fachgebundene genetische Beratung oder anhand genetischer Beratungen unter Supervision einer Fachärztin bzw. eines Facharztes für Humangenetik oder einer Ärztin bzw. eines Arztes mit der Zusatzbezeichnung "Medizinische Genetik" erbringen.


Die Facharztgruppe Humangenetik gilt grundsätzlich als qualifiziert.

Abschluss

 

Zur Anmeldung zur Online-Wissensprüfung oder dem eLearning Refresherkurs GenDG inkl. Online-Wissensprüfung nutzen Sie bitte folgendes Online-Anmeldeformular...

 

Der eLearning-Refresherkurs findet unter Leitung der Humangenetiker Prof. Dr. med. Jörg Epplen, Ltd. Arzt Humangenetik der RUB, Bochum und Prof. Dr. med. Peter Wieacker, Ärztlicher Direktor des Instituts für Humangenetik am UK Münster statt.

Technische Voraussetzung:
Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme ein Breitband-Internetanschluss (DSL-Leitung) erforderlich ist!

Nähere Informationen zu dem eLearning-Refresherkurs und zu den Online-Wissensprüfungen erhalten Sie bei den Mitarbeitern der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL.

 

Weitere Details finden Sie in diesem Artikel des Westfälischen Ärzteblatts (Ausgabe 10/13).

 

Auskunft und schriftliche Anmeldung unter:
Falk Schröder
Postfach 40 67
48022 Münster
Telefon: 0251 929 2240
Telefax: 0251 929 27 2240
E-Mail 

Gendiagnostikgesetz

Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung gem. § 7 Abs. 3 und § 23 Abs. 2 Nr. 2a Gen- diagnostikgesetz (GenDG). Die Frist im Rahmen der Übergangs- regelung zum Erwerb o. g. Qualifikation läuft am 10.07.2016 ab.  [mehr...]

Strahlenschutz

Flexibles und zeitersparendes Kurskonzept: Die Akademie für medizinische Fortbildung bietet Grund- und Spezialkurse im Strahlenschutz als Blended-Learning-Kurse an.   [mehr...]

MFA-Fortbildungen

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe bietet für MFA eine Vielfalt von Spezialisierungs- und Aufstiegsqualifikationen an.  [mehr...]